Wissenswertes für Pädagogische Fachkräfte

Mundpflege in der Kindertagesstätte muss als ein Konzept vermittelt werden, das die in der Familie geprägten Vorstellungen und Verhaltensmuster - d. h. welche Zahnpflege als normal empfunden wird - ergänzt und begleitet.

Ergänzende Hilfen sind besonders für die Eltern benachteiligter Kinder notwendig.

Da Kita Pädagogik grundsätzlich eine Pädagogik der Chancengleichheit ist, ist es geradezu selbstverständlich, dass das pädagogische Fachpersonal mit dem täglichen Üben der KAIplus Systematik einen sinnvollen und wichtigen Beitrag zur Zahngesundheit ihrer Kinder leistet.

Gewohnheitsbildung und die Ritualisierung von Verhaltensweisen in verschiedenen Lebensbereichen - insbesondere auch im Bereich "Zahngesundheit" - sind wichtige Ziele der Erziehungsarbeit in der Einrichtung.

Regelmäßiges, tägliches Üben der KAiplus Systematik mit allen Kindern lässt das Zähne putzen zur Gewohnheit werden und unterstützt so das Bemühen vieler Eltern um eine effektive Mundhygiene .

Auf Grund schlechter räumlicher oder organisatorischer Voraussetzungen (unzulängliche Ausstattung der  Waschräume, zu wenig Personal, schlechte Aufbewahrungsmöglichkeit für Zahnputzutensilien etc.) lehnen manche päd. Fachkräfte jedoch das tägliche Üben ab und beschränken sich darauf, das Thema "gesunde Zähne" im Rahmen eines Projekts zu beleuchten.

Sie haben weitere Fragen?

Rufen Sie uns an unter 0641 5591413 0641 5591413 oder nutzen Sie direkt unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Arbeitskreis Jugendzahnpflege Gießen